Zeit, das sich was dreht: U&D II am 16. Juni 2006 war ein Sommermärchen mit zwei kleinen Schönheitsfehlern. Die Region war zu Gast bei Freunden beim TC. Der Kaiser hatte mit der Fußball-WM-Eröffnung eine Woche zuvor den Saunaofen in Bayern angemacht, die Sonne brannte runter, der Mini-Pool war erstmals installiert. Das TC-Clubheim, als Omschberger Ostkurve neben dem Jugendzentrum die stimmungsvollste Public Viewing Area in der kommenden Hundertwasser-Stadt, ließ den Ball an diesem Abend im Inneren auf der Großbildleinwand rollen. Und trotz großer Unterstützung der Partygäste unterlagen die Elefanten der Elfenbeinküste unseren allseits geliebten Kas-Datschern aus dem Nachbarlande mit 1:2 – der erste Schönheitsfehler. Der zweite folgte nicht viel später: Mit einem unbeschreiblichen Unwetter zürnte Petrus über diesen Spielausgang und ließ die Gäste wie in einer Sardinendose ins Clubhaus drängen. Und trotzdem: ein erneuter Besucherrekord mit 350 Gästen und eine grandiose Stimmung. Beste Laktatwerte bei Gästen und Organisatoren sowie lecker Otten-Bier ließen die Party aber dermaßen ordentlich rocken. Und nach dem zehnten Mal „54,74,90 – 2006“ der Sportsfreunde Stiller wussten wir hier schon, dass das der Wies’n-Hit 2006 wird. Denn den dritten Schönheitsfehler kannten wir alle damals noch nicht: das es die Version mit 2010 wurde. 

 

Impressionen von Umsonst & Draussen II